Authentisch. Regional. Naturverbunden.

Hochwertige Weine. Individuelle Projekte. Unser Weingut!

 Von der Rebe bis zum Wein in der Flasche

 

- das zeichnet unser familiäres Weingut im Herzen der Mittelmosel aus.

 

Wir kennen alle Prozessabläufe - von der Rebenpflanzung über diverse Weinbergarbeiten bis hin zur Kellerarbeit - und sind als Winzer von jedem einzelnen unserer Schritte überzeugt.

 

Sei es unser Rivaner Classic, Weißer Burgunder oder unser Dornfelder – wir als regional orientiertes Weingut können Ihnen genau sagen, aus welchem schönen Fleckchen rund um Briedel unsere erlesenen Weine stammen.

 

Als Familienbetrieb, der sich schon seit Generationen dem Weinbau widmet, können wir Ihnen Qualitätsweine garantieren. Diese zeichnen sich dank moderner Kellertechnik, sorgfältiger umweltschonender Pflege der Weinberge und traditionellem Weinausbau durch Sortenreinheit, Harmonie und Reife aus.

 

Es ist uns eine Herzensangelegenheit, dass diese Qualitätsweine für jedermann erschwinglich sind. Überzeugen Sie sich selbst davon mit einem Blick in unser Weinsortiment!

 

Nicht nur hochwertige Weine, sondern auch die naturverbundenen Projekte wie das meiner Lebensgefährtin Birgit Ailbout - eine ausgebildete Naturerlebnisbegleiterin - liegen uns am Herzen.

 

Bekommen Sie einen genaueren Einblick in unsere Tätigkeit, indem Sie sich unsere Projekte hier ansehen oder erleben Sie es hautnah:

 

Bei einer Wanderung, einer gemütlichen Weinprobe oder bei Besichtigung unseres Weinkellers!

 

Wir heißen Sie herzlich willkommen und freuen uns auf Ihren Besuch!

 

Ihr Kellermeister Karl-Otto Binninger und Ihre Birgit Ailbout

 

Weingut Binninger beim Reben schneiden im Weinberg Briedeler Herzchen
Riesling Classic vom Weingut Binninger am Weinkeller auf Holzpaletten in Briedel
Edelstahltanks / Weintanks im Weinkeller vom Weingut Karl-Otto Binninger


Die Geschichte unseres Namens "Himmeroder Hof"

Himmeroder Hof! Diesen Namen finden Sie auf unseren Etiketten, Flyern und auf unserer aktuellen Weinangebotsliste. Aber wieso?

 

Seit dem Jahre 1264 besaß das Zisterzienser Kloster Himmerod mit Stammsitz bei Wittlich in der Eifel Weinberge, Wiesen und Ackerflächen in Briedel an der Mosel.

Mit etwa 42000 Weinstöcken der damals 2. größte Landbesitz nach dem Trierer Kurfürst.

Die Landflächen waren an Bauern und Winzer gegen festgelegte Ertragsabgaben verpachtet.

Das Kloster besaß in Briedel einen ummauerten über 3 Tore zugänglichen Gebäudekomplex mit mehreren Wohn- und Wirtschaftsgebäuden im Volksmund „Mönchhof“ genannt.

Hier mußten die Landpächter Weintrauben, Ackerfrüchte und auch Vieh abliefern.

 

Der Himmeroder Hof in Briedel war mit seinem Grundbesitz sehr profitabel und konnte Jahr für Jahr wertvolle Handelsgüter und Gelderträge an das Kloster abführen was bis heute die erhaltenen Dokumente und Rechnungsbücher belegen.

In den Jahren der Säkularisation (1794-1813) wurde unter Napoleon durch die französischen Besatzer 1803 der Klosterbesitz aufgehoben. Gebäude, Weinberge und sonstiger Landbesitz wurde versteigert. Im Jahre 1808 erbaute der Briedeler Pastor

Joh. Peter Hulten auf einem vorhandenen Weinkeller des ehemaligen Klostergeländes ein neues Wohnhaus mit dahinter liegendem Wirtschaftsgebäude. Im Jahre 1850 erwarb dann unser Urgroßvater Karl-Philipp Binninger das Anwesen und betrieb ein Weingut mit Gasthaus und Beherbergung.

 

Das Gasthaus wurde 1927 nach dem Tode der Eheleute geschlossen, der Weinbau wird bis heute von den nachfolgenden Generationen weitergeführt.
(Quelle: Heimatjahrbuch Cochem Zell, Oktober 2017)